A

Die künftigen Führerscheinklassen

Seit dem 19. Januar 2013 gibt es Neuerungen beim Führerschein, die wohl größte Änderung betrifft alle Führerscheininhaber:

Denn neue Führerscheine, die ab dem 19. Januar 2013 beantragt und ausgestellt werden, sind nur noch 15 Jahre gültig.

Mit dieser Änderung setzt Deutschland eine Richtlinie (3. Führerscheinrichtlinie) des Europäischen Parlaments und des Rates zur Angleichung der verschiedenen Fahrerlaubnisse in Europa um.

Die Befristung bezieht sich dabei auf das Dokument selbst, nicht auf die zugrunde liegende Fahrerlaubnis.Das bedeutet für den Fahrer im Klartext: das Dokument läuft ab, die Fahrerlaubnis bleibt bestehen. Zusätzliche regelmäßige ärztliche Untersuchungen oder sonstige Prüfungen sind damit nicht verbunden.

Eine Pflicht zum Umtausch gibt es derzeit nicht. Inhaber älterer Führerscheine müssen sich also vorerst keine Sorgen machen, plötzlich ohne Fahrerlaubnis unterwegs zu sein.

Auch der alte Führerschein bleibt inklusive aller eingetragenen Klassen gültig, allerdings nicht unbegrenzt: spätestens bis Ende 2032 müssen alle Führerscheine den Vorgaben der 3. Führerscheinrichtlinie entsprechen. Auch bei einem Umtausch bleiben alle bis dahin eingetragenen Klassen im Dokument erhalten. Niemand muss also nach einem Führerscheinwechsel fürchten, sein Auto nicht mehr fahren zu dürfen.

Klasse Was darf ich mit der Klasse fahren? Mindestalter, Vorbesitz, eingeschlossene Klassen, Ausbildung, Prüfung
Pkw-Klassen: B, B 96, BE
B Kraftwagen bis 3,5 t zG und max. 9 Plätzen (einschl. Fahrer)
mit der Klasse B dürfen Sie mit einem Kraftfahrzeug bis 3,5t folgende Anhänger ziehen:
Anhänger bis 750 kg zG
Anhänger über 750 kg zG, die Summe der zulässigen Gesamtmassen von Zugfahrzeug und Anhänger nicht größer ist als 3,5 t
Mindestalter: 18
Vorbesitz: keiner
eingeschlossene Klassen: AM, L
B 96 Diesen speziellen Anhängerführerschein benötigen Sie, wenn Sie hinter einem Kraftwagen der Klasse B einen Anhänger mit einer zG von mehr als 750 kg ziehen wollen und die Summe der Gesamtmassen von Anhänger und Pkw größer ist als 3.500 kg, aber nicht größer als 4.250 kg.
Mindestalter: 18
Vorbesitz: B
eingeschlossene Klassen: AM, L
BE Mit der Klasse BE dürfen Sie alle Züge mit einem Zugfahrzeug der Klasse B fahren. Die zG des Anhängers darf max. 3.500 kg betragen. Mindestalter: 18
Vorbesitz: B
eingeschlossene Klassen: AM, L
Motorradklassen: AM, A1, A2, A
AM Zweirädrige  Kleinkrafträder / Zweirädrige Fahrrader mit Hilfsmotor / Dreirädrige Kleinkrafträder / Leichtkraftfahrzeuge
Krafträder/Fahrräder mit Hilfsmotor bis 45 km/h bbH
Elektromotor max. 4 kW Nennleistung
Verbrennungsmotor max. 50 ccm

Dreirädrige Kleinkrafträder / vierrädrige Leichtfahrzeuge bis 45 km/h
Fremdzündungsmotor (z.B. Benziner), Hubraum max. 50 ccm
Andere Verbrennungsmotoren (z.B. Diesel) max. 4 kW Nutzleistung
Elektromotoren max. 4 kW Nenndauerleistung
Mindestalter: 16
Vorbesitz: keiner
eingeschlossene Klassen: keine
A1 Leichtkrafträder / Dreirädrige Kraftfahrzeuge
Kraftrad bis 125 ccm Hubraum und max. 11 kW Motorleistung, Leistungsgewicht max. 0,1 kW/kg
dreirädrige Kraftfahrzeuge mit mehr als 45 km/h bbH, max. 15 kW Motorleistung
Mindestalter: 16
Vorbesitz: keiner
eingeschlossene Klasse: AM
A2 Mittelschwere Krafträder
Kraftrad bis 35 kW Motorleistung, Leistungsgewicht max. 0,2 kW/kg
Bei zweijährigem Vorbesitz der Klasse A1 nur praktische Prüfung (das gilt auch für "Altbesitzer" mit einem vor dem 01.04.1980 erworbenen Führerschein der Klasse 3 oder 4).
Mindestalter: 18
Vorbesitz: keiner
eingeschlossene Klassen: A1, AM
A Schwere Krafträder / Dreirädrige Kraftfahrzeuge
Kraftrad über 45 km/h bbH
über 35 kW Motorleistung
Leistungsgewicht von mehr als 0,2 kW/kg
Kraftfahrzeuge
Motorleistung mehr als 15 kW
Hubraum mehr als 50 ccm
Wer die Klasse A2 mindestens seit zwei Jahren besitzt, kann die Klasse A nach einer praktischen Prüfung erteilt bekommen. Nur mit dieser Fahrerlaubnis dürfen Kraftfahrzeuge der Klasse A gefahren werden; dreirädrige Kraftfahrzeuge jedoch erst mit 21 Jahren.
Mindestalter:
Krafträder: 24 (Direkteinstieg)
bei zweijährigem Vorbesitz von A2: 20
Dreirädrige Kraftfahrzeuge: 21
Eingeschlossene Klassen: A2, A1, AM

Lkw-Klassen 1): C1, C1E, C, CE
C1 Leichtere Lkw

Kraftwagen (außer Omnibus) über 3.500 kg zG bis 7.500 kg zG, auch mit Anhänger bis 750 kg zG.
Mindestalter: 18
Vorbesitz: B
eingeschlossene Klassen: keine
C1E Leichtere Lastzüge
Kraftwagen (außer Omnibus) über 3.500 kg zG bis 7.500 kg zG, mit Anhänger über 750 kg zG
Kraftfahrzeug der Klasse B mit einem Anhänger, dessen zG größer ist als 3.500 kg
Die zG einer Kombination der Klasse C1E darf nicht größer sein als 12.000 kg.
Mindestalter: 18
Vorbesitz: C1
eingeschlossene Klassen: BE,
bei Besitz von D1: D1E
C Schwerere Lkw
Kraftwagen (außer Omnibus) über 3.500 kg zG auch mit Anhänger bis 750 kg zG.
Mindestalter: 21/18 2)
Vorbesitz: B
eingeschlossene Klasse: C1
CE Schwerere Lastzüge
Kraftwagen (außer Omnibus) über 3.500 kg zG und Anhänger über 750 kg zG.


Mindestalter: 21/18 2)
Vorbesitz: C
eingeschlossene Klassen: C1E, BE, T,
bei Besitz von D1: D1E,
bei Besitz von D: DE

Anmerkungen:
1) Bei gewerblicher Güter- oder Personenbeförderung ist in der Regel zusätzlich zum Führerschein der Nachweis einer Grundqualifikation im Sinne des BKrFQG erforderlich.
2) Die jeweils angegebene niedrigere Mindestaltersgrenze gilt nur für Fahrer, die die Grundqualifikation nach
§ 4, Abs.1, Nr. 1 BKrFQG erworben haben oder sich in der Berufsausbildung zum „Berufskraftfahrer" oder zur „Fachkraft im Fahrbetrieb" befinden, bzw. die Grundqualifikation auf diesem Weg erworben haben.